April 2013

Was Frosch und Kröte miteinander erleben - Der Garten

Der Frosch war in seinem Garten. Eine Kröte kam vorbei "Was für einen schönen Garten du hast, Frosch" sagte sie. Ja, sagte Frosch, er ist hübsch. Aber er hat auch viel Arbeit gekostet.“ „Ich hätte auch gern einen Garten", seufzte die Kröte.

"Hier hast du Blumensamen", sagte der Frosch. "Leg ihn in den Boden, dann hast du auch bald einen Garten.“ "Wie bald denn?" fragte die Kröte. "Ganz bald", meinte der Frosch.

Die Kröte lief schnell nach Hause und säte den Blumensamen aus. „So, Samen", sagte sie, "nun fang an zu wachsen."

Die Kröte ging ein paar Mal auf und ab. Aber der Samen wuchs nicht. Da beugte die Kröte sich zur Erde hinunter und sagte laut: "So, Samen, fang an zu wachsen!" Sie blickte genau hin. Aber der Samen wuchs nicht. Die Kröte kniete sich auf den Boden und schrie "Los, Samen, fang an zu wachsen!“ Der Frosch kam den Weg herauf gelaufen. "Was ist das für ein Lärm?" frage er. "Mein Samen wächst nicht,“ jammerte die Kröte.

"Du schreist zuviel", sagte der Frosch. "Der arme Samen wächst nicht, weil er Angst hat.“ "Mein Samen hat Angst zu wachsen?" fragte die Kröte. "Natürlich", antwortete der Frosch. "Lass ihn ein paar Tage in Ruhe. Lass die Sonne darauf scheinen und den Regen darauf fallen. Dann wird dein Samen auch bald wachsen.“

In der Nacht blickte die Kröte aus dem Fenster. "Zum Kuckuck,“ sagte sie, "mein Samen hat noch immer nicht angefangen zu wachsen. Er fürchtet sich bestimmt vor der Dunkelheit."

Also ging die Kröte mit ein paar Kerzen in den Garten hinaus. "Ich werde dem Samen eine Geschichte vorlesen", sagte sie, "Dann vergisst er seine Angst." Und die Kröte las ihrem Samen eine lange Geschichte vor.

Am nächsten Tag sang die Kröte ihrem Samen Lieder vor. Und am folgenden Tag las die Kröte ihrem Samen Gedichte vor. Und am Tag darauf spielte die Kröte Geige für ihren Samen.“

Die Kröte sah sich den Boden an. Der Samen wuchs noch immer nicht. "Was soll ich bloss tun?" rief die Kröte. "Das muss ja wohl der ängstlichste Samen der Weit sein!" Die Kröte war sehr müde geworden, und sie schlief ein.

"Kröte, Kröte, wach auf,“ sagte plötzlich der Frosch. "Sieh mal deinen Garten an!" Und richtig, aus dem Boden sprossen viele grüne Pflänzchen hervor.

"Endlich!" rief die Kröte. "Endlich hat mein Samen keine Angst mehr zu wachsen!" "Nun hast du bald auch einen hübschen Garten", sagte der Frosch. "Ja", sagte die Kröte, "Aber du hast recht gehabt. Frosch. Es war ein hartes Stück Arbeit!"

von Arnold Lobel